Waldorfschüler berichten von ihren Erfahrungen aus dem Sozialpraktikum


Das Sozialpraktikum in der 12. Klasse hat für die Waldorfschule einen besonderen Stellenwert

Die Schülerinnen und Schüler stehen vor dem Erwachsenwerden, und zum Reifeprozess des Menschen gehört die Erkenntnis, dass ein erfülltes Leben immer auch Verantwortung und ein mitfühlendes Verständnis für den anderen bedeutet. Durch die Wahrnehmung der Nöte und die Hilfsbedürftigkeit der Mitmenschen erscheinen die eigenen Sorgen in einem neuen Licht, was ein Bewusstsein für die Vielfältigkeit des menschlichen Daseins schafft.
Die Schüler der 12. Klasse konnten drei Wochen lang in verschiedenen sozialen Einrichtungen wirken. So halfen sie im Altersheim, arbeiteten mit Kindern in Förderschulen, in Kindergärten mit Integrationskindern und auch im Krankenhaus oder in Werkstätten für geistig behinderte und seelisch erkrankte Menschen.

Durch die Länge des Praktikums (drei Wochen) konnten die Schüler sich wirklich mit der Arbeit und mit den Menschen verbinden. Auch von Seiten der Einrichtungen wurde die Dauer des Praktikums lobend erwähnt, da die Praktikanten sich gut einarbeiten und eine Hilfe für die Betreuer werden konnten. Die Waldorf-Schüler wurden sehr gelobt und einigen wurde ein FSJ angeboten. Darüber hinaus signalisierten die Verantwortlichen ihre Bereitschaft, auch im nächsten Jahr wieder Praktikanten aus der Rudolf-Steiner-Schule, Dietzenbach zu nehmen. An dem Präsentationsabend am Dienstag den 30. Mai um 19:00 Uhr in der Mensa berichten die Zwölftklässler über ihre Erfahrungen.

Rudolf Steiner-Schule Fakten:

Die Rudolf-Steiner-Schule besteht als Freie Waldorfschule seit fast 25 Jahren in Dietzenbach und bietet ein umfassendes Erziehungs- und Bildungsangebot vom Kindergarten über die Eingangsstufe bis hin zum Abitur. Die aktuell 430 Schüler der einzügigen Waldorfschule werden von  etwa 65 Teil- und Vollzeitpädagogen unterrichtet. Dabei gilt es, die Individualität des Kindes in ihrer Entwicklung durch den ganzheitlichen Ansatz zu berücksichtigen, der sowohl das kognitive Denken als auch den Ausbau von künstlerisch-musikalisch-handwerklichen Fähigkeiten auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene gleichermaßen fördert und pflegt. Als Schule in freier Trägerschaft ist die Waldorfschule Dietzenbach wie viele Privatschulen in Deutschland staatlich anerkannt und genehmig

 

Der Infoabend für die Schule am 3. Dezember findet unter Einhaltung der 2G-Regel und Maskenpflicht statt. Bitte melden Sie sich vorab unter info@waldorfschule-dietzenbach.de an.