Elftklässler spielen „Die Räuber“ von Friedrich Schiller


Die Räuber sind kein alter Schinken - Klassenspielaufführungen Ende Januar 2020

Aufführungen:

  • Donnerstag, 30. Januar 2020, 19:30 Uhr: Première
  • Freitag, 31. Januar 2020, 10:15 Uhr: Schüleraufführung
  • Freitag, 31. Januar 2020, 19:30 Uhr: Dernière
  • im Festsaal der Rudolf Steiner Schule Dietzenbach (An der Vogelhecke 1)

Historisches Thema mit aktuellen Bezügen auf der Bühne

Dietzenbach, den 19. Januar 2020 – Während ihrer aktuellen Klassenspiel-Epoche, die zum Konzept der Waldorfschule gehört, arbeiten die Schüler der elften Klasse an dem Stück „Die Räuber“ von Friedrich Schiller.

Zum Inhalt:

Die Räuber sind kein alter Schinken – Klassenspielaufführungen Ende Januar 2020

Die Oberstufenschüler der Rudolf Steiner Schule laden herzlich zu ihrem Elftklassspiel „Die Räuber“, sehr frei nach Friedrich Schiller von Sabine Hrach, ein. Das Stück ist ein Mix aus dem bekannten Schillerdrama und einer Übertragung in ein modernes Setting, was für die Zeitlosigkeit des großen Klassikers spricht. Charly Mohr ist ein cooler Typ, beliebt bei seinen Freunden und ein Garant für gute Stimmung bei jeder Party. Die Schule interessiert ihn herzlich wenig. Nur in der Theater-AG lässt er sich noch gelegentlich blicken. Das liegt zum einen an seiner Freundin Emelie, zum anderen aber an dem Thema, das gerade bearbeitet wird: Schillers „Die Räuber“. Charly entdeckt erstaunliche Parallelen zwischen dem Räuberhauptmann Karl Moor und sich selbst. Und als ihn seine Mutter auf eine Intrige seines Bruders hin rausschmeißt, beschließt er – wie Karl Moor – mit seinen Freunden auf Gesellschaft und Familie zu pfeifen und sein eigenes Ding zu drehen.

Das Ergebnis der dreiwöchigen Probenzeit mit Schul-Regisseur Felix Wiedergrün können alle interessierten Theaterbesucher am Donnerstag, 30. Januar 2020 sowie am Freitag, 31. Januar 2020 jeweils um 19.30 Uhr im Festsaal der Rudolf Steiner Schule miterleben. Die Schüleraufführung findet am Freitag, 31. Januar 2020 um 10.15 Uhr statt.
Die Saalöffnung wird eine halbe Stunde vor Aufführungsbeginn sein. Es herrscht freie Platzwahl. Die Veranstaltung kostet keinen Eintritt. Über eine Spende am Ende des Theaterabends, um die Unkosten zu decken, freuen sich die Schüler.

Das ganze Projekt steht unter der Leitung von Felix Wiedergrün (Regie), der interessierten PR-Vertretern auch gerne schon während der Probenzeit Einblicke in die Theaterarbeit gewährt. Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit ihm unter:

  • Felix Wiedergrün
  • phone: 069-86 00 75 10 (privat)
  • 06074-40 09 40 (Schulbüro RSS)
  • E-Mail: felix@wiedergruen.eu

Rudolf Steiner Schule in Fakten:

Die Rudolf-Steiner-Schule besteht als Freie Waldorfschule seit 26 Jahren in Dietzenbach und bietet ein umfassendes Erziehungs- und Bildungsangebot vom Kindergarten über die Eingangsstufe bis hin zum Abitur. Die aktuell 420 Schüler der einzügigen Waldorfschule werden von etwa 55 Teil- und Vollzeitpädagogen unterrichtet. Dabei gilt es, die Individualität des Kindes in ihrer Entwicklung durch den ganzheitlichen Ansatz zu berücksichtigen, der sowohl das kognitive Denken als auch den Ausbau von künstlerisch-musikalisch-handwerklichen Fähigkeiten auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene gleichermaßen fördert und pflegt. Als Schule in freier Trägerschaft ist die Waldorfschule Dietzenbach wie viele Privatschulen in Deutschland staatlich anerkannt und genehmigt.

Mit herzlichen Grüßen
Martina Fenchel
(Öffentlichkeitsarbeit Rudolf Steiner Schule)

Martina Fenchel
Waldstraße 58
D-63128 Dietzenbach
phone (++49)60 74/4 86 01 74 (privat)
(++49)60 74/40 09 40 (Schule)
E-Mail martina.fenchel@gmx.de (privat)
m.fenchel@waldorfschule-dietzenbach.de (Schule)

Am Freitag, den 18.06.2021 ist Hitzefrei! Der Unterricht für die Klassen der Eingangsstufe bis einschließlich der 9. Klasse endet um 12:40 Uhr.